Liberty Convoy -
Das Vogtland am Ende des 2. Weltkrieges

16. bis 18. April 2010

ERINNERN  -  MAHNEN  - VERSÖHNEN

An drei Tagen wurde mit einem Fahrzeugkonvoi von ca. 40 original getreuen  U.S.- Militärfahrzeugen und Besatzungen in authentischen Uniformen und  Ausrüstungen an die Ereignisse im April und Mai 1945 gedacht, die das  Kriegsende für Plauen, das Vogtland und Westböhmen bedeuteten. Der Liberty Convoy hat alle Erwartungen  der Organisatoren übertroffen. An drei Tagen zeigten sich die Menschen  in Plauen sowie an der Strecke und den Stationen des Konvoi äusserst  interessiert. Insbesondere die mitgereisten Veteranen der U.S.-Army  wurden herzlich empfangen und fast wie Popstars begrüsst. Dabei kam es  immer wieder zu sehr berührenden Momenten der Begegnung zwischen den  Menschen, die den 2. Weltkrieg erlebten und den amerikanischen Gästen.

Der Liberty Convoy ist bislang einzigartig für die Region. Überwältigend  ist die Begeisterung für das Projekt: zahlreiche weitere Teilnehmer aus  ganz Deutschland, den U.S.A., Belgien und Großbritannien nahmen teil.
 

Besonders erfreut das Engagement der U.S.-amerikanischen Seite, das sich nicht  nur in der angekündigten Präsenz von offiziellen Vertretern aus  Botschaft und Generalkonsulat zeigt.

Foto: Patrick Brion

Gefördert durch die
Euregio Egrensis

Besonderer Dank an das Generalkonsulat der U.S.A.
 in Leipzig